Unser Vater

- Ein Buch für die christliche Familie -


 

 

Inhalt: Leseprobe 2

Auszug aus: "Dein Name werde geheiligt"

(...) wie ich deinen Namen heiligen soll. Aber ich stelle mir das ungefähr so vor: Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn man sich über meinen Papa lustig macht. Manche Kinder sagen „mein Alter“ oder sogar „mein blöder Alter“, wenn sie von ihrem Vater sprechen. Wenn jemand meinen Vater so nennen würde, wäre ich fürchterlich wütend, und meinem Papa wäre das bestimmt auch nicht recht, vielleicht - nein, bestimmt machte ihn das sogar ärgerlich oder gar traurig. Und ich möchte keinen ärgerlichen oder gar traurigen Papa haben, weil ich ihn ja ganz, ganz lieb habe.(...)
Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der
dich auch nur ein bisschen lieb hat, dich mit einem Schimpfnamen anredet oder sich mit anderen zum Beispiel lustig über dich macht. Und schon gar nicht jemand, der dich von ganzem Herzen lieb hat - irgendwie kann das alles nicht zusammen passen.
Und noch etwas ist mir eingefallen: Mein Papa hat
vor kurzem zu meinem großen Bruder gesagt (Ich glaube, der hatte etwas angestellt!): „Unsere Familie hat einen guten Namen, und jeder in dieser Familie muss dazu beitragen, dass dieser gute Name erhalten bleibt.“
Wenn du unser himmlischer Vater bist, sind wir ja
auch deine Kinder, und dann tragen wir auch deinen Namen - Papa sagt: Wir sind Gotteskinder. Und dann muss auch jeder dafür sorgen, dass dieser Name ein guter Name bleibt.

Ist das okay so?